Keramik

 

Alle Arbeiten sind aus einer roten westerwäldischen Tonmasse hergestellt. Sie werden auf der Töpferscheibe gedreht oder aus engobierten Platten aufgebauft. Die Keramiken werden zum Teil gestempelt, danach engobiert, bemalt und geritzt. Nach einem ersten „Schrüh“-brand bei 900°C werden die Stücke glasiert und ein zweites Mal bei 1180°C gebrannt. Die Stücke sind spülmaschinen- und mikrowellenfest.