Zurück in England

Am 5. Januar ging mein Flieger zurück nach England. Habe die Zeit zu Hause unter Freunden und Familie sehr genossen, also danke für die schöne Zeit! Doch wie gesagt nun bin ich wieder voll und ganz in der Keramikwelt angekommen. So bin ich letztes Wochenende von Margaret (Nähe Stansted-Airport) über South Wales um dort noch ein paar Pötte abzuholen, die ich dort während eines Workshops im September gemacht hatte, nach Devon gefahren. Das Ziel ist Penny Simpson in Moretonhampstead. Mein Auto habe ich dort beim selben Farmer abgestellt, wo ich es schon bei meinen letzten Aufenthalt hier im Sommer stehen hatte und so werde ich nun die nächsten jetzt nur noch 7Wochen in den Wohnungen und Werkstätten von Penny im Dartmoor und John Pollex in Plymouth verbringen. Die Planung ist, dass ich jeweils eine Woche bei dem einen und die weitere bei dem anderem verbringe. Was einen ziemlichen Kontrast zueinander ist. Ruhiges Dorfleben in der schönen Landschaft des Dartmoors mit einem Arbeitsalltag zum größten Teil an der Drehscheibe und aufregendes Stadtleben in Plymouth bei John worin der Hauptteil der Arbeit sich mit der Bemalung der einzelnen Stücke befasst. Wenn ihr euch mal deren Internetseiten in meinen Links anschaut seht ihr was ich meine. Die letzte Woche habe ich in Plymouth verbracht was mir sehr viel Freude bereitet hat. Habe dort Maler wie z.B. Howard Hodgekin und Patrick Heron kennengelernt und erste Erfahrungen damit gemacht wie einzelne Farben miteinander wirken und wie man nur durch das Zusammenspiel von Farben Flächen in den Forder- bzw. Hintergrund bringen kann.

Am Freitag hat John mich zurück zu Penny gebracht somit verbringe ich die kommende Woche in Moretonhampstead und auch hier ist so einiges los. Denn neben mir hat Penny für die nächsten Wochen noch einen anderen deutschen Keramiker zu Gast. Gorden hat schon seit „vielen“ Jahren seine eigene Werkstatt in der Nähe von Dresden und nutzt nun die überlicherweise ruhige Verkaufszeit in diesen Monaten andere Werkstätten im Ausland zu sehen. Da er in Deutschland seine Keramik im Holzbrand brennt ist er natürlich sehr an den „Holzbrennern hier in England interessiert. Somit ist Penny heute mit uns zu zwei verschiedenen Holzbrandkeramikern gefahren. Der erste war Svend Bayer in der Nähe von Oakhampton und der zweite Nic Collins, der quasi in PennysGarten von Svend Bayer Nachbarschaft wohnt. Beides sehr individuelle und sehr nette Typen.

Morgen werden wir allen drei in Pennys Werkstatt arbeiten und sind wohl alle sehr gespannt wie das aussehen mag, da es zu dritt relativ eng werden kann. Doch ich denke und hoffe, dass es eine sehr produktive und lustige Woche werden wird.

Somit allen eine gute Nacht,

Frauke

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.